Kreiskinderhaus mit verlaufenden Wachsmalfarben
Luftballons starten im Innenhof
Vogelbild mit Spruch

Die Heilpädagogische Tagesstätte SPT

Zielgruppe/Aufnahmeindikation

Aufgenommen werden junge Menschen beiderlei Geschlechts im Aufnahmealter von sechs bis dreizehn Jahren mit Defiziten und Störungen in den Bereichen 

  • Aufmerksamkeit 
  • Kognition 
  • Entwicklung 
  • Sozialisation 
  • emotionale und soziale Entwicklung 
  • oder Kinder, die aufgrund ihrer Defizite unter einer psychischen Behinderung (SGB VIII § 35a) leiden oder davon bedroht sind oder 
  • Eingliederungshilfefälle nach dem SGB XII sind.

Prinzipiell werden Kinder in der SPT betreut, die einer besonderen Förderung in einem klar strukturierten pädagogischen Rahmen bedürfen und deren Erziehungsberechtigte durch ambulante Maßnahmen alleine nicht mehr ausreichend unterstützt werden können. Die familiären Verhältnisse sollen auf jeden Fall die Versorgung der Grundbedürfnisse des Kindes gewährleisten.

Ausschlusskriterien:

In der SPT können nicht aufgenommen werden: 

  • Kinder mit körperlicher oder geistiger Behinderung 
  • suizidale Kinder

Im Einzelfall kann, um die Aufnahme in eine HPT anzubahnen, vorab eine Unterbringung in der SPT sinnvoll sein. Ebenso kann nach Beendigung einer HPT-Maßnahme eine Weiterbetreuung in der SPT erfolgen.

Aufnahmeverfahren

  • Die Eltern stellen beim zuständigen Jugendamt einen schriftlichen Antrag auf Jugendhilfe. 
  • Die Mitarbeiter des zuständigen Jugendamtes entscheiden unter Berücksichtigung der anamnestischen Daten und der vorliegenden Stellungnahmen über die Notwendigkeit der Maßnahme.
  • Im Rahmen eines Vorstellungsgesprächs in der SPT wird der pädagogische Bedarf des Kindes abgeklärt und geprüft, ob das Kind in die bestehende Gruppenstruktur integrierbar ist und auch selbst davon profitieren kann. 
  • Es ist sinnvoll, wenn vor einer endgültigen Entscheidung Eltern und Kind besuchsweise die SPT kennenlernen.

Gruppenstruktur

Die SPT ist eine eingruppige Einrichtung. Es werden an 220 Tagen im Jahr zwölf Kinder von drei pädagogischen Fachkräften betreut. Die SPT ist während der Schulzeit von Montag bis Freitag und ca. fünf bis sechs Wochen in den Ferien geöffnet.

Exemplarischer Tagesablauf 

  • vormittags Teambesprechungen, Mitarbeiter- und Gruppenleiterkonferenzen
  • ebenfalls vormittags nach Vereinbarung: 
    Hilfeplangespräche, Besuch von Lehrersprechstunden bzw. Elternberatung
  • 11.00 Uhr bis 14:00 Uhr: 
    Transport der Kinder nach Schulschluss zur SPT durch externe Fahrdienste
    freies Spiel und Erholungsphase nach der Schule 
    gemeinsames Mittagessen
  • 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr: 
    feste Lernzeit, Hausaufgaben, schulische Übungen
  • 15.30 Uhr bis 16.45 Uhr:
    Freizeitangebote, Sport und Spiel in Kleingruppen oder in der Großgruppe
    Kleiner Imbiss
    Belohnungsplan
  • 17.00 Uhr:
    Abholung der Kinder durch die externen Fahrdienste, die Eltern oder die Kinder bestreiten den Heimweg selbst

Räumlichkeiten
Küche mit Esszimmer, Spielzimmer, 3 Hausaufgabenzimmer, Büro, Jungen- und Mädchentoiletten getrennt, Garderobe, Schuppen

Strukturelles/Lage
Die Sozialpädagogische Tagesstätte ist, neben den heilpädagogischen Heimgruppen und der HPT, eine weitere Einrichtung des Landkreises Straubing-Bogen. Sie ist eine teilstationäre Jugendhilfeeinrichtung und wurde im Dezember 2003 in Furth bei Bogen eröffnet. Seit September 2011 ist die SPT in den Räumen des Kreiskinderhauses Straubing untergebracht.

Pädagogisches und therapeutisches Angebot

Auf der Basis der bei SPT-Aufnahme vorliegenden Befunde und Stellungnahmen oben genannter anerkannter Fachstellen und zusätzlicher Informationen von Schule und Erziehungsberechtigten wird für jedes Kind ein individueller Erziehungsplan aufgestellt, der auf den Abbau von Defiziten und die Stärkung der Ressourcen des Kindes abzielt.

Pädagogisches Arbeiten

  • Die Kernaspekte pädagogischer Arbeit in der SPT sind: 
  • Bezugsbetreuersystem 
  • individuelle Erziehungsplanung 
  • intensive Hausaufgabenbetreuung 
  • Belohnungssystem 
  • Ferienmaßnahmen 
  • klare Gruppenregeln und SPT-Strukturen 
  • interessenorientierte, kindgerechte Freizeitgestaltung

Jeweils vier Kinder sind einem Bezugsbetreuer zugeteilt, der auch die Hausaufgabenbetreuung und schulische Fördermaßnahmen durchführt. Die Betreuer stehen in regelmäßigem Kontakt zu den jeweiligen Lehrkräften der SPT-Kinder, die selbstverständlich an derselben Schule wie vor der SPT-Aufnahme beschult werden können.
Unter Berücksichtigung der Erziehungspläne der Kinder werden nach Beendigung der Hausaufgaben kindgerechte Angebote der Freizeitgestaltung durchgeführt. Hierbei kann es sich sowohl um Gesellschafts- und Rollenspiele, Konstruktions- und Bastelarbeiten als auch um sportliche oder gesellschaftliche Unternehmungen handeln.

Psychologische Betreuung

Um alle Kinder der Gruppe kennenzulernen und um sich ein Bild der individuellen Bedürfnisse jedes Einzelnen machen zu können, gestaltet der psychologische Fachdienst mit jedem „Neuankömmling“ mehrere Einzelstunden. Dies ermöglicht die psychologische Einschätzung jedes einzelnen Gruppenmitglieds, um unter anderem eine verbesserte Ermittlung des individuellen Förderbedarfs vornehmen zu können. Zusätzlich werden die Kinder zu Beginn der Maßnahme dabei begleitet, sich in der veränderten Situation und in der Gruppe einzufinden und bekommen die Möglichkeit, Frau Fasan als Ansprechpartner kennenzulernen.
Während des Schuljahres findet wöchentlich ein themenspezifisches Gruppenangebot statt, von dem Kinder mit ähnlichen Bedürfnissen profitieren können. Insbesondere Kinder mit Problemen im zwischenmenschlichen Beziehungsverhalten, haben im Übungsfeld der Gruppe eine bessere Chance, neue Verhaltensweisen in einem geschützten Rahmen zu lernen und auszuprobieren. Des Weiteren nimmt der Fachdienst an der wöchentlichen Gruppenzeit teil und gestaltet diese mit.

Ansprechpartner

Raphaela Fasan
Psychologin M.Sc.
Tel. 09421/9394-12

Koordination weiterer Fachdienste

Das pädagogische Fachpersonal der SPT legt sehr viel Wert auf eine intensive Kooperation sowohl mit den zuständigen Lehrkräften als auch mit anderen Fachkräften, die an der Betreuung eines Kindes beteiligt sind, wie z.B. Fachärzten, Logopäden und Ergotherapeuten.
Logopädie und Ergotherapie sind auch im Haus möglich.

Elternberatung

Um die Familie zu unterstützen und um Erfolge der SPT-Maßnahme auch auf den familiären Rahmen übertragen zu können, bietet das pädagogische Fachpersonal den Erziehungsberechtigten bei Bedarf Informations- und Beratungsgespräche an, die an der SPT oder bei Hausbesuchen stattfinden können. Desweiteren findet Elternarbeit regelmäßig in Form von Telefonaten, „Tür- und Angelgesprächen“, Elternbriefen und Eltern-Kind-Aktionen statt.

Freizeit-und Ferienmaßnahmen

Die SPT hat ca. fünf bis sechs Wochen pro Jahr während der Ferien geöffnet. Die erlebnisorientierten Maßnahmen richten sich nach den aktuellen Wünschen und Bedürfnissen der Kinder. Ein- bis zweimal jährlich finden mehrtägige Urlaubsfahrten der gesamten Gruppe statt. Die Teilnahme an den Ferienmaßnahmen und der Urlaubsfahrt ist für die SPT-Kinder verpflichtend.

Ansprechpartner

Simone Grübl-Stadler
Erzieherin, Gruppenleitung
Tel-Nr. 09421/9394-17